Karlheinz Essl und Edelbert Köb (Kurator) in der Max Weiler Ausstellung im Essl Museum, 2010

Max Weiler (1910-2001) – Die Natur der Malerei

Essl Museum, 2010


Mit 50 Max-Weiler-Bildern besitzt die Sammlung Essl europaweit die größte Sammlung des Malers, der 2010 100 Jahre alt geworden wäre. Ein guter Grund für das Essl Museum, die Max-Weiler-Schau Die Natur der Malerei zu zeigen. Zu sehen waren rund 70 Bilder und Zeichnungen aus seiner abstrakten, für den weiteren Weg entscheidenden Periode zwischen 1962 und 1967. Die Werke stammten aus der Sammlung Essl sowie von zahlreichen privaten und öffentlichen Leihgebern. In der Schau wurden der Malerei chinesische Literatensteine gegenübergestellt. Damit wurde Weilers tiefe Verbundenheit mit der Kultur und Kunst Chinas verwiesen und frappante kultur-, zeit- und medienübergreifende Verwandtschaften aufgezeigt, denen ein gemeinsames kosmologisches Weltverständnis zu Grunde liegt.


Kurator: Edelbert Köb